23 Aug 2017

PV-Strom speichern und Autonomiegrad erhöhen, aber wie?

Mit einerPhotovoltaikanlage möchte man als Kunde möglichst viele Verbraucher autonom betreiben, kann den Verbrauch aber nur bedingt an die Verfügbarkeit des PV-Stroms anpassen. Speicherlösungen bieten die Möglichkeit die zeitliche Verschiebung von PV-Angebot und Verbrauch auszugleichen und damit den Autonomiegrad und die Kosteneinsparungen deutlich zu erhöhen.

Installiert man z.B. eine 5 kWp Photovoltaikanlage auf ein durchschnittliches Einfamilienhaus, so kommt man in der Regel auf einen Eigenverbrauch von rund 30%. Interessierte Bewohner passen unter Umständen ihre Lebensgewohnheiten an die Sonnenstromproduktion an, waschen ihre Wäsche oder Geschirr gezielt in einer Sonnen-Optimalen Zeit und erreichen somit ein paar Prozentpunkte mehr an Eigenverbrauch. Spätestens mit einer ernüchternden Abrechnung der eingespeisten Energie durch den Energieversorger erwachen viele Photovoltaikanlagenbesitzer und fragen sich, wie kann man auf einfache Art und Weise seinen Eigenverbrauch erhöhen?

Dazu haben wir ein Einfamilienhaus miteiner 5 KWp Anlage mit Süd-Ausrichtung und 15° Neigung im südbayrischen Raum unter die Lupe genommen. Das Gebäude ist ein klassisches Einfamilienhaus und wird von 2 Erwachsenen und 2 Kindern bewohnt.

Welche Optionen der Energiespeicherung gibt es?

Grundsätzlich stehen heute 2 Varianten der Energiespeicherung zur Verfügung. Entweder kann die Energie in einem Batteriespeicher oder in einer Power-To-Heat Lösung, also im Warmwasser oder als Heizwärme im Gebäude, gespeichert werden.

1. Der Batteriespeicher:

Eine Batterie speichert die elektrische Energie direkt. Bei den Batteriespeichern gibt es neben der Lebensdauer (Ladezyklen), die wir hier nicht betrachten, vor allem 3 Kennzahlen die wichtig für die Erhöhung des Eigenverbrauches sind.

  • Die Lade- bzw. Entladeleistung: Diese gibt an, wie rasch die Energie in den Speicher geladen und wieder freigegeben werden kann. Eine handelsübliche Batterie kann mit ca. 2 kW geladen und entladen werden ohne zu überhitzen. Steht in einer Photovoltaik-Phase deutlich mehr Leistung an, kann diese dem Speicher nicht zugeführt werden. In der unten angeführten Grafik sehen wir bei unserem Musterhaus, dass ein Gesamtüberschuss von 3587 kWh/a zur Verfügung steht. Fast 90% dieses Überschusses sind unter 2 kW, eine Ladeleistung von 2 kW ist somit ausreichend.

PV-Ertrag 5 kWPu2kw

  • Die Speicherkapazität: Diese gibt an, wie viele Energie (kWh) im Speicher eingespeist werden kann. Eine übliche Größe liegt hier bei 5 kWh bis 7 kWh. Die Balken im Diagramm unten zeigen den Gesamtüberschuss, den Überschuss kumuliert je Tag unter 5 kWh und unter 7 kWh. Je nach Größe des Batteriespeichers kann somit ein Überschuss von 1444 kWh/a bzw. von 1905 kWh/a zusätzlich gespeichert werden. Zu beachten ist, dass ein Batteriespeicher Umwandlungs- und Standbyverluste von ca. 10% hat.

PV-Ertrag 5 kWP-5-7

Es ergibt sich somit folgende Situation:

Speicherkapazität und Autonomiegrad Eigenverbrauch Autonomiegrad
Ohne Batteriespeicher 1467 kWh/a 29%
Batteriespeicher 5 kWh 2911 kWh/a 55%
Batteriespeicher 7 kWh 3035 kWh/a 63%

Für einen Batteriespeicher, z.B. der TESLA Powerwall mit 5 kWh, entstehen Kostenvon ca. 6.000 €. Mit dieser Investition ist eine Erhöhung des Eigenverbrauches von 1444 kWh/a möglich, was aber letztlich eine Amortisationszeit von 19 Jahren bedeutet.

2. PV-Energie im Warmwasserspeicher und Heizsystem speichern:

Das Warmwasser und das Heizsystem stellen einen idealen Speicher für die PV-Anlage dar. Es können große Energiemengen bei geringen Investitionskosten gespeichert werden, was eine kurze Amortisationszeit zur Folge hat. Im Folgenden beleuchten wir die Details zur OVUM NHWP als Speicherlösung.

Hier die Eckdaten:

  • Kompaktwärmepumpe NHWP06-S
  • Integrationen alle Systemkomponenten im Thermotresor (Gehäuse)
  • Wasserspeicher mit500 Ltr.
  • 20 kWh Speichervolumen
  • Frischwassersystem mit Warmwasserbereitung für bis zu 8 Personen
  • Heizkreisabgang für max. 9,5 kW (ca. 270 m² Wohnfläche bei Niedrigenergiehausniveau)
  • Stufenlos modulierende Wärmepumpe für einen PV-Bereich von 500W bis 3500W
  • Elektroheizstab für Spitzen-PV-Angebote: 4 kW
  • Automatisches Anpassen der Heizleistung an das Angebot der Photovoltaikanlage
  • Lade- und Entladetechnik

Wieviel überschüssige PV-Energie die NHWP tatsächlich für die Warmwasserbereitung und Heizung im Jahresverlauf nutzen kann, zeigt die folgende Grafik:

  • Die Gesamtfläche spiegelt die Produktion der PV-Anlage wieder.
  • Die blaue Fläche zeigt den Eigenverbrauch im Haus für diverse Verbraucher an (Licht, Wasschmaschine, etc.).
  • Die gelbe Fläche zeigt die Nutzung des kostenlosen Überstromes durch die Kompantwärmepumpe NHWP. Zu beachten ist , dass die NHWP den PV-Überstromin den Wintermonaten fast zur Gänzeverwendet. Dabei kann von einer nahezu 100% Autonomie der Warmwasserbereitung gesprochen werden.
  • Die orange Fläche stellt den restlichen Überstrom dar, der eingespeist wird.

PV-Ertrag 5 kWP12_3

Vergleicht man nun die Werte mit dem Batteriespeicher stellt man fest, dass mit dieser kompakten Wärmepumpenlösung der Eigenverbrauch auf das Niveau einer Anlage mit einem 7 kWh Batteriespeicher angehoben werden.

Vergleich Eigenverbrauch mit/ohne Speicher Eigenverbrauch Prozent
Wärmepumpe ohne 500 Ltr. Speicher 1467 kWh/a 29%
Wärmepumpe mit 500 Ltr. Speicher 3240 kWh/a 64%

Wie groß soll der Power-To-Heat Speicher eigentlich sein?

Die NHWP hat einen 500 Liter- Speicher und kann damit Warmwasser für einen 24h-Bedarf speichern. Diesen Speicher haben wir mit einem1.000 Ltr. Speicher verglichen, welcher den Bedarf von 48h abbilden kann. Alternativ wurde auchgeprüft, wie sich ein200 Liter-Speicher, wie bei den meisten Kompaktwärmepumpen verbaut, schlägt. Hier das Ergebnis:

  • 1000 Liter Speichervolumen: Dieser Speicher kann eine große Energiemenge speichern, weißt jedoch auch höhere Stillstandsverluste auf.Vorteile Bringt der große Speicherin den Sommermonaten, da das große Volumen rasch und vollständig geladen werden kann.In den Wintermonaten dreht sich das Bild, denn der große Speicher kann häufig nicht auf die nötigen Temperaturen gebracht werden, ein kleinerer Speicher jedoch schon (siehe Diagramm Oktober bis März). Hier kommt es auf die richtige Dimensionierung zwischen Speicher und PV-Leistung an.
  • 500 Liter Speichervolumen: Dieser für eine Kompaktwärmepumpe einzigartig großeSpeicher ist eine ausgewogene Speicherlösung für eine 5-7 kWp PV-Anlage, da neben dem nötigen Brauchwasser noch ausreichend Speicherkapazität vorhanden ist. Die Berechnungen ergeben außerdem, dass die geringen Stillstandsverluste und die schnellen Ladezeiten deutliche Vorteile bringen.
  • 200 Liter Speichervolumen: Viele Kompaktwärmepumpen weisen einen kleinen Warmwasserspeicher von rund 200 Liter auf.Ein so kleiner Speicher kann praktisch nicht zur PV-Speicherung herangezogen werden, da nach nahezu jedem Zapfvorgang nachgeladen werden muss, um für den nächsten Zapfvorgang ausreichend Warmwasser bereitstellen zu können. Um dennoch etwas Speicherkapazität zu erreichen haben wir für diesen Speicher eine Temperaturerhöhung von 50°C auf 55 °C angesetzt. Hier ist jedoch zu beachten, dass kleine Speicher auf Grund von Warmwassermangel bereits häufig auf dem maximalen Temperaturniveau betrieben werden. In diesem Fall besteht ohnehin keine Möglichkeit zur Speicherung .

Fazit: Die blaue Linie stellt die Autonomie mit einem Tagesspeicher (NHWP mit 500 Ltr.) dar. Die orange Linie hingegen zeigt die Autonomie mit einem 2-Tages-Speichers mit 1.000 Ltr. Dabei ist ersichtlich, dass ein 500 Ltr. Tagesspeicher in der PV-schwachen Zeit Vorteile bringt. Lediglich in der „PV-Hochzeit“ im Sommerkann der 2-Tages-Speicher geringfügig besser abschneiden. Die graue Linie des 200 Ltr. Speichers zeigt, dass keine nennenswerte Speichermöglichkeiten bestehen.

PV-Ertrag_4

Speichergröße und Autonomiegrad WW-Autonomie 5 kWp WW-Autonomie 10 kWp
500 Ltr. Speicher 80% 91%
1000 Ltr. Speicher 74% 91%
200 Ltr. Speicher 11% 12%

Amortisation:

Ein 7 kWh Batteriespeicher kostet rund 6.000 €.
Die Wärmepumpe NHWP ist ein vollwertiges Heizsystem und erledigt neben der Speicherfunktion auch noch Warmwasserbereitung, Raumheizung, Raumkühlung und Raumlüftung. Wir setzen für die NHWP von OVUM Kosten von rund 1.500 € für die Speicherlösung an.

Amortisation im Systemvergleich Mehr Investition Erhöhung Eigenverbrauch Amortisation
Batteriespeicher 7 kWh 6.000 € 1568 kWh/a 19 Jahre
NHWP-Speicherlösung 1.500 € 1773 kWh/a 4 Jahre

Bild: NHWP, OVUM Heiztechnik GmbH

Zusammenfassung:

  • Batteriespeicher stellen zwar eine innovative Lösung dar, sind jedoch zu teuer.

  • Eine Power-To-Heat-Lösung (das heißt PV-Strom im Warmwasser und der Heizung zu speichern)stelltderzeit diedeutlich bessereLösung dar.

  • Der Warmwasserspeicher sollte in jedem Fall eine Periode von 24 h überbrücken können und ein Volumen von ca. 500 Ltr. aufweisen.

  • Größere Speicher für eine Überbrückung des Warmwasserbedarfes von bis zu 48h bringen keinen Vorteil, da sie in der Übergangszeit nicht optimal geladen werden können und höhere Verluste aufweisen.

  • Kleine Speicher von ca. 200 Ltr. haben keine nennenswerten Speicherressourcen um PV-Energie aufzunehmen und sind deshalb als Speicherlösung nicht geeignet.

Nähere Infos zum Produkt unter www.ovum.at/nhwp

Oder Kontaktieren Sie uns einfach direkt unter office@ovum.at
Tel.: 0043 (0)5332-81238 51 Mobil: 0043 (0)664-2507868

24 Mai 2017

INTERSOLAR EUROPE 2017

Bei der Intersolar Europe zeigen wir im Detail wie unsere smarte Vernetzung zwischen Wärmepumpe und Photovoltaikanlage funktioniert!

Die NHWP passt sich in einem Leistungsbereich von 3 bis 9,5 kWstufenlos an das Gebäude an und ist in der Lage die vorhandene Energie optimal zu nutzten. Durch die modulierende Ausführung können dabei auch kleinste Energiemengen von nur 500W verarbeitet werden. Durch dengroßen, integrierten Speicher und die intelligente Steuerung können bis zu 20 kWhkostenloser PV-Strom gespeichert werden. Diese Energie kann z.B. in den Nachtstunden zur Beheizung des Hauses oder zur Warmwasserbereitung mittels dem integriertenFrischwassersystem genutzt werden.
Die Kombinationaus Speicher, modulierender Wärmepumpe, Frischwassersystem und PV-Überstromregelung in einem steckerfertigen Gerät ist einzigartig und liefert einen wichtigen Beitrag zum energieautonomen Bauen.

BESUCHEN SIE UNS AUF DER INTERSOLAR MÜNCHEN 2017 UND ERFAHREN SIE MEHR!

HALLE A4 STAND A4.311

MI 31.5.: 9:00-18:00 Uhr DO 1.6.: 9:00-18:00Uhr FR 2.6.: 9:00-17:00 Uhr

7 Apr 2017

Radio U1 Tirol – Beitrag zur NHWP

Der Unterschied zwischen Erfindung und Innovation?

Eine Erfindung muss nicht zwingend öffentlich bekannt werden. Eine Innovation hingegen muss nicht nur öffentlich bekannt sein, sondern auch am Markt erfolgreich. Erst mit einer gewissen Marktdurchdringung wird eine Erfindung oder Neuerung zur Innovation.

In diesem Sinne, Danke an das Radio U1-Team bei der Hilfe unsere Erfindung zur Innovation zu machen.

29 Nov 2016

Tiroler Innovationstag 2016

Am 22. November 2016 dieses Jahres fand der alljährliche Tiroler Innovationstag der Standortagentur statt. Jedermann konnte sich über aktuelle Entwicklungen, Chancen, Herausforderungen und über spannende Projekte des Jahres 2016 einen Überblick verschaffen. Zudem wurden die innovativsten Produkte und Dienstleistungen mit den Cluster Awards 2016 ausgezeichnet. Damit auch die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen weiter gestärkt wird, konnten Preise im Gesamtwert von 5.000,- Euro abgeräumt werden.

tiroler-innovationstag_textbild_1

Besonders im Cluster „Erneuerbare Energien“ wurden dieses Jahr außerordentlich gute Ideen vorgestellt; das Thema Wärmepumpen war hier am häufigsten vertreten. Die Fa. Meco Erdwärme erntete für Ihre Kooperation mit der Fa. Ovum Heiztechnik und der daraus entstandenen Revolution NHWP viele Komplimente.

tiroler-innovationstag_textbild_2

18 Nov 2016

Ovum NHWP inkl. Wohnraumlüftung für Doppelhaushälfte in Langkampfen

Die Firma Creativ Bau GmbH errichtete wieder ein neues Projekt in Langkampfen. Frau Müller & Herr Haidinger entschieden sich für eine der Doppelhaushälften.

Mit der neuen revolutionären Wärmepumpe OVUM NHWP werden nun die rund 150m² jener Doppelhaushälfte beheizt. Die OVUM NHWP dient jedoch nicht nur der Beheizung des Hauses in den Wintermonaten, sondern sorgt auch für die ganzjährige Warmwasserbereitung.

mueller

Die von der Fa. Meco eingebaute Wohnraumlüftung wird durch das intelligente Managementsystem der NHWP verwaltet – dieses System ist werksmäßig auch schon auf die Verwaltung einer Photovoltaik-Anlage ausgelegt. D.h. durch das äußerst vielseitige Konzept der NHWP hat die Familie Müller / Haidinger auch schon den Grundstein für zukünftige weitere mögliche Energieeinsparungen gelegt.

28 Okt 2016

Nominierung für den futurezone award 2016

Die seit Kurzem erhältliche revolutionäre Wärmepumpe Ovum NHWP hat nicht nur auf der Herbstmesse in Innsbruck sehr positives Feedback erhalten, sondern auch die Jury beim futurezone award, welcher vom Kurier in verschiedenen Kategorienverliehen wird, war von dieser technischen Neuerung beeindruckt.

Aus diesem Grund wurde die Fa. Ovum für die Entwicklung der NHWP für den futurezone award 2016 in der Kategorie „Green Environment“ nominiert. Dies stellt ein weiteres Zeichen dafür dar, dass mit dieser Wärmepumpe, die als ganzheitliches Gebäudemanagement-System fungiert, der Nerv der Zeit getroffen und eine zukunftsträchtige Technologie entwickelt wurde.

14 Okt 2016

Resultat der Herbstmesse 2016

„Der Großteil der knapp 54.000 Besucher kam mit Familie oder Freunden auf die Messe. Weit mehr als jeder Zweite hatte konkrete Kaufabsichten, zeigt eine unabhängige Markforschung. Die hohe Qualität der Aussteller und der große Besucherzuspruch aus allen Bezirken machten die Messe zu einer erlebnis- und geschäftsreichen Veranstaltung“, resümiert die Messeleitung.

Auch der Messestand der Firma Meco Erdwärme wurde in diesem Jahr besonders viel besucht. Viel Eindruck erhielt die neu an den Markt gebrachte OVUM NHWP, die dieses Jahr zum ersten Mal an einer Messe ausgestellt wurde.

stand-herbstmesse-ibk

4 Okt 2016

NHWP – Das ganzheitliche Heizsystem für mehr Effizienz und mehr Komfort

Ab sofort ist die Revolution auf dem Wärmepumpenmarkt erhältlich – die OvumNHWP. Das ganzheitliche Heizsystem für mehr Effizienz und mehr Komfort.

nhwp-470x520Die neue, effiziente Ovum NHWP ist die erste Kompaktwärmepumpe die alle Effizienztechnologien in einem Gerät vereint. Die Wärmepumpe, die Heißgastechnik, das Frischwassersystem, Hocheffizienzpumpen, den Thermotresorspeicher, das Wohnraumlüftungsmanagement mit Dry&Cool und die Full-PV-Integration mit TBatterie.

Frischwassersystem

In der Ovum NHWP wird kein Warmwasser gelagert, sondern mittels einem Frischwassersystem hygienisch, unmittelbar von der Nutzung, im Durchlauf bereitet.

Heißgastechnik

Die Wärmepumpe der Ovum NHWP ist mit einem mehrstufigen Kondensator ausgeführt. Die hohen Temperaturen des Heißgases werden dem Warmwasserbereich zugeführt während die Wärmepumpe sparsam & effizient die Fußbodenheizung mit Niedertemperaturwärme versorgt.

Konstant-WW-Technik

Auch bei überhöhten Speichertemperaturen liefert die Ovum NHWP die eingestellte konstante Warmwassertemperatur.

nhwp-pv-270x340Full-PV-Integration

Die Ovum NHWP erkennt überschüssige Energie, nutzt diese und speichert sie im Thermotresor. Sie reiht sich automatisch als letzter Verbraucher in das System ein und hilft dabei, die PV-Eigenstromnutzung zu maximieren.

Bis zu 20 kWh Speicherkraft

Die Energie der PV wird im Warmwasser und in der Fußbodenheizung gespeichert und nach Ihren Bedürfnissen an das Fußbodensystem abgegeben.

Der Thermotresor

Eine 3-Layer Hülle für alle Komponenten. Ob Wärmepumpe, Frischwassersystem, Energiesparpumpen oder Mischer. Bei der Ovum NHWP ist alles im Thermotresor vor Wärmeverlust geschützt. Die Standby-Verluste sind um bis zu 50% geringer als bei herkömmlichen Systemen. Dies reduziert nicht nur die Betriebskosten, sondern verhindert ein unnötiges Nachladen und schont das System. Einzigartig, effizient, innovativ und zum Patent angemeldet – der Thermotresor.

nhwp-display-270x340