Platz 1 für Wärmepumpe mit Frisch-Warmwasser

Aktualisiert: 19. Juni 2019

Die hygienische Warmwasserbereitung mittels einem Frischwassersystem belegt den 1. Platz bei der Warmwasserbereitung mittels Wärmepumpe. Lesen Sie hier die 10 Gründe für die Überlegenheit der Frischwassertechnik bei Wärmepumpen.


1.) Die Hygiene

Wärmepumpen sind Niedertemperatursysteme und sind grundsätzlich für Fußbodenheizungen oder groß dimensionierte Heizkörper gebaut. Werden konventionelle Speicher bei Wärmepumpen verwendet bietet, dies ein großes Risiko. Lesen Sie hier mehr!


2.) Lebensdauer der Wärmepumpe

Mit konventionellen Speichern müssen Wärmepumpen, um die Gefahr der Legionellen zumindest etwas zu reduzieren, am Limit betrieben werden. Die Einsatzgrenzen liegen direkt am Schwellwert zur Hygiene. Dieses Betreiben am Limit verkürzt die Lebensdauer der Wärmepumpe massiv.


3.) Betriebskosten

Das Warmwasser verursacht heute im Neubau einen beachtlichen Teil des Energieverbrauchs. Bereite ich das Warmwasser auf hohen Temperaturen, betreibe ich nicht nur die Wärmepumpe am Limit, sondern verursache auch hohe Betriebskosten. Mit dem Frischwassersystem vermeide ich dies.


4.) Schlamm und Ablagerungen im Speicher

In konventionellen Speichern lagern sich die gelösten Stoffe des Trinkwassers ab. Der Trinkwasserspeicher verschlammt (siehe Foto). Daher ist für diese Speicher ein Reinigungsflansch gesetzlich vorgeschrieben. Der Speicher sollte regelmäßig gereinigt werden. Dies verursacht hohe Kosten. Mit einem Frischwassersystem gibt es diese Probleme nicht. Es wird kein Trinkwasser gelagert.


5.) Mehr Speichervolumen

Frischwassersysteme arbeiten mit großen Pufferspeichern. Durch das große Volumen kann einfach und effizient viel Energie gespeichert werden. Sie haben mehr Warmwasser mit mehr Qualität zur Verfügung. Konventionelle Speicher werden sehr klein gehalten. Das ist zum einem billig und zum anderen versucht man so, die hygienischen Probleme etwas in den Griff zu bekommen.


6.) Mehr Speicher für die PV-Anlage

Wenn Sie einen großen Speicher haben, können Sie mehr Energie speichern. Dies ist wichtig, wenn Sie eine PV-Anlage haben. Sie können den Speicher dann laden, wenn die Sonne scheint. Jede PV-Steuerung macht nur mit einem großen Speicher Sinn (lesen Sie hier mehr)


7.) Ein größerer Speicherbereich für die PV-Anhebung

Kleine konventionelle Speicher müssen immer, nicht zuletzt aus hygienischen Gründen, auf einem Maximum an Temperatur gehalten werden. D.h. es bleibt kein Platz mehr für kostenlose Energie. Mit einem Frischwassersystem können Sie den Speicher ohne Bedenken im Normalbetrieb auf 45°C abfallen lassen. Ist der Strom gratis, heben Sie den Sollwert an.


8.) Konstante Temperaturen

Das Frischwassersystem kompensiert Temperaturschwankungen. Wenn der Speicher z.B. durch die PV-Anlage höhere Temperaturen erreicht, kann dies das Frischwassersystem kompensieren. Mehr Komfort, mehr Sicherheit!


9.) Edelstahl verhindert Korrosion

Frischwassersysteme sind aus Edelstahl gefertigt. Ihr Trinkwasser wird im Durchlauf mittels dem Edelstahlwärmetauscher erwärmt. Es gibt keinen Speicher mit Trinkwasser. Es kann kein Trinkwasserspeicher rosten!


10.) Beste Preis/Leistung

Betrachtet man all die angeführten Punkte, bietet die hygienische Frischwasserbereitung das beste Preis/Leistungsverhältnis bei Wärmepumpen.

Nutzen Sie diese etablierte Technik für Ihre Wärmepumpenanlage.


--> Beispiel einer Kompaktwärmepumpe mit Frischwassersystem

--> Anfrage für Info-Material

73 Ansichten

© 2015 OVUM HEIZTECHNIK GMBH   I   Tirolerstraße 31 / 6322 Kirchbichl / AUSTRIA   I   Tel: +43 (0) 5332 81238 0   I   office@ovum.at

Logo Netzwerk Passivhaus