Mehr Autonomie mit der OVUM NHWP Wärmepumpe und einem BYD- Batteriespeicher.

Die Speicherwärmepumpe NHWP hat bereits mehrmals bewiesen, dass sie die beste Lösung zur Nutzung von überschüssigem PV-Strom im Bereich der Einfamilienhäuser ist. Doch wie harmonisiert sie in Kombination mit einem Batteriespeicher? Dieser Frage sind wir nachgegangen und haben die Familie Förster, die Ihr Gebäude einer umfassenden Sanierung unterzogen hat, in Rief bei Salzburg besucht.


Die Familie Förster hat bereits einen langen Weg hinter sich. Bei Ihrem Gebäude handelt es sich um ein Einfamilienhaus aus dem Jahre 1982. Es wurde in zwei Etappen saniert.

Mit dem Einzug im Jahr 2014 wurde das Dach und die Südwand im 2. Stock sowie die Kellerdecke und die Decke der unbeheizten Räume (Garage und Abstellraum) neu gedämmt. Weiters wurde eine Photovoltaikanlage (5,46 kWpeak, 9 Paneele 15° SSO, 12 Paneele 30° ONO, Jahresproduktion ca. 4400 kWh) installiert. Dieses Jahr wurden noch die Fenster, die Haustüre und das Garagentor der innenliegenden Garage getauscht. Diese Maßnahmen haben relativ hohe Einsparungen gebracht, da es vorher undicht war und es überall gezogen hat. Die restlichen Wände wurden nicht gedämmt, da 1982 ein relativ guter Ziegel mit innenliegender Dämmung verbaut wurde. Durch all diese Sanierungsmaßnahmen konnte die Kategorie Niedrigenergiehaus (B) erreicht werden.


Im Bestand war eine Ölheizung verbaut, die rund 2000 Liter Heizöl pro Jahr verbraucht hat. Im Haus ist keine Fußbodenheizung sondern, es sind herkömmliche alte Radiatoren (Heizkörper mit Rippen) installiert.

Die Ölheizung musste raus. Doch welche Art der Heizung ist die richtige? Eine Wärmepumpenheizung war das Ziel. Doch kann diese mit den bestehenden Radiatoren funktionieren? Natürlich - für den effizienten Betrieb zählt nur die erforderliche Vorlauftemperatur, die zwar bei einer Fußbodenheizung meist niedriger liegt, jedoch bei einem sanierten Objekt wie diesem auch mit Heizkörpern sehr niedrig sein kann. Im konkreten Fall wird das System meist mit Vorlauftemperaturen von unter 40°C betrieben. Dies sind perfekte Verhältnisse für die Wärmepumpe.


Familie Förster:

"Bei der Wärmepumpe viel die Wahl auf Meco Erdwärme als Installationsbetrieb mit der Wärmepumpe von Ovum. Einerseits durch den guten Preis aber auch durch das umfassende Angebot bei der Wärmepumpe. Die vier anderen Anbieter hatten z.B. keine gute PV-Überschusssteuerung. Auch die kompakten Abmessungen der OVUM NHWP Wärmepumpe kommen unserem Objekt mit dem kleinen Technikraum entgegen. Wir haben schon mit anderen Anbietern darüber geredet, einen Teil in den Waschraum zu stellen. So ist es natürlich eine elegantere Lösung und auch die Batterie passt noch locker in den Heizraum."


Die Wärmepumpe NHWP heizt, kühlt und bereitet Warmwasser. Durch ihre AUTONOM-PV-FUNKTION erkennt sie von selbst wann überschüssiger PV-Strom vorhanden ist und speichert die Energie!

Obwohl die NHWP dank Ihrer AUTONOM-PV-FUNKTION bereits selbstständig überschüssigen PV-Strom nutzt und somit den Eigenverbrauch in einem Einfamilienhaus nahezu verdoppelt, wollte die Familie Förster einen Schritt weiter gehen und hat zusätzlich in einen Batteriespeicher investiert. Eingebaut wurde ein 11.5 kWh Hochvoltspeicher von BYD (B-BOX HV), der über einen Hybridwechselrichter von Kostal direkt geladen wird. Es handelt sich hier um einen modularen Batteriespeicher mit minimalen Verlusten (lt. Hersteller nur 5% statt den üblichen 30%)


Herr Förster mit BYD Batteriespeicher mit Hybridwechselrichter Kostal und Wärmepumpe OVUM NHWP.

Für die Sanierung der Fenster, der Haustüre und der Heizungsanlage hat die Familie Förster vom Bund (Sanierungsscheck) und Land Salzburg (Wohnbauförderung) Förderungen bekommen. Zusätzlich wurden noch der Batteriespeicher und die PV-Anlage vom Land Salzburg gefördert.


Altbau saniert mit Wärmepumpe und PV-Anlage. Heizkörper und Wärmepumpe.

Der Ölverbrauch von ca. 2000 Liter Öl pro Jahr inklusive Warmwasserbereitung gehört nun der Vergangenheit an. Die Wärmepumpe und der Batteriespeicher arbeiten perfekt zusammen. Zuerst wird die Batterie geladen und sobald diese nicht mehr genug kostenlose Energie aufnehmen kann, tritt die NHWP Wärmepumpe in Aktion. Sie arbeitet den Rest watt-genau ab. Sie bringt Wärme- und Warmwasserbedarf mit dem Energieangebot in Einklang. Komfort und Effizienz sind perfekt abgestimmt. Ein harmonisches Trio - PV-Anlage, Wärmepumpe OVUM NHWP und Batteriespeicher.



225 Ansichten

© 2015 OVUM HEIZTECHNIK GMBH   I   Tirolerstraße 31 / 6322 Kirchbichl / AUSTRIA   I   Tel: +43 (0) 5332 81238 0   I   office@ovum.at

Logo Netzwerk Passivhaus