OVUM Warmwasserbereitung für den modernen Wohnbau samt Zubehör

Aktualisiert: 17. Jan 2019

Wenn im mehrgeschossigem Wohnbau eine umweltschonende Wärmepumpe als Heizsystem zum Einsatz kommt, stellt sich unmittelbar die Frage nach der Warmwasserbereitung für die einzelnen Wohnungen. Niedrige Temperaturen in der Heizzentrale und hohe Verteilungsverluste stellen die Planer vor eine schwierige Aufgabe die zumeist mit komplexen Systemen - wie z.B. Wohnungsstationen - gelöst wird.

Hinzu kommt , dass der ständig sinkende Heizwärmebedarf den Fokus vermehrt auf die Warmwasserbereitstellung lenkt, da diese am gesamten Endenergiebedarf einen immer größeren Anteil hat. Die folgende Abbildung zeigt an dem Beispiel einer modernen Wohnanlage in Tirol (Daten laut Energieausweis), dass sich der Energiebedarf zu rund 50% auf die Heizung und zu rund 50% auf die Warmwasserbereitung verteilt. Bei der Warmwasserbereitung ist jedoch zu sehen, dass die Verteilungsverluste rund 40% betragen, also 20% des gesamten Energiebedarfs.


Energiebedarf im Wohnbau: 52% für Heizung, 28% für Warmwasser, 20% Verteilungsverluste Warmwasser (Bsp. Wohnanlage Tiroler Unterland)

OVUM bietet hier eine Warmwasserlösung, bei der die Verteilungsverluste um 95% und die Kosten der Warmwasserbereitung um bis zu 75% reduziert werden. Die OVUM XR Passivwarmwasserbereitung ermöglicht somit unschlagbar niedrige Betriebskosten. Erst kürzlich wurde hier ein Gebäude der alpenländischen Heimstätte im Tiroler Unterland mit dem Prädikat klimaaktiv Gold ausgezeichnet.

Bei dem OVUM-System wird die Heizwärmeversorgung mittels einem Niedertemperatursystem gelöst (Wärmepumpe + Fußbodenheizung). Bei den heutigen Baustandards können solche Systeme mit einer maximalen Vorlauftemperatur von ca. 32-33°C realisiert werden. Die einzelnen Wohneinheiten erhalten einen Wärmemengenzähler und einen Fußbodenheizungsverteiler. Der Rücklauf der Fußbodenheizung (25-28°C) wird als Energiequelle für eine kleine dezentrale Boilerwärmepumpe genutzt. Die Boilerwärmepumpe erwärmt das Brauchwasser auf die gewünschte Temperatur und kann im Sommer auch zur Raumkühlung verwendet werden.

In der folgenden Abbildung sind ein 2-Leiter- und 4 Leitersystem mit Wohnungsstationen und das OVUM Passivwarmwassersystem abgebildet (vlnr).


Erläuterung zum OVUM 2-Leitersystem:

1. Der dezentrale Passivwarmwasserbereiter in der Wohnung entzieht dem Heizsystem (FBH) Wärme und führt sie dem integrierten Warmwasserspeicher zu. Betrieben wird die OVUM XR mit Wohnungsstrom. Dank der hohen Quellentemperaturen (FBH-System) hat Sie einen sehr hohen COP (Wirkungsgrad).

2. Die Heizzentrale stellt zusätzlich zur Raumwärme die Energie für die Passivwarmwasserbereiter bereit.



Der OVUM Passivwarmwasserbereiter - kompakt und effizient

Passend zum OVUM Passivwarmwassersystem werden auch Fußbodenheizungssystemverteiler und Raumthermostate angeboten.


FBH-Systemverteiler mit passendem Thermostat- und Steuerungsset

weitere Infos zu Passivwarmwasser>

147 Ansichten

© 2015 OVUM HEIZTECHNIK GMBH   I   Tirolerstraße 31 / 6322 Kirchbichl / AUSTRIA   I   Tel: +43 (0) 5332 81238 0   I   office@ovum.at

Logo Netzwerk Passivhaus